Tobias Straumann

Tobias Straumann

tobias.straumann@econ.uzh.ch

Current Projects

Research Interests

Schweizer Wirtschaftsgeschichte
Währungspolitik
Weltwirtschaftskrise

New Publications

Biography

Tobias Straumann ist Privatdozent am Historischen Seminar der Universität Zürich und lehrt an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel. Er beschäftigt sich mit der Geschichte der europäischen Währungspolitik im 20. Jahrhundert, der Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre und der schweizerischen Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert.

Tobias Straumann (*1966) studierte Geschichte und Soziologie an der Universität Bielefeld, der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Paris und der Universität Zürich. 1995 publizierte er seine Dissertation über die Entstehung der industriellen Forschung in der Basler Chemie im 19. Jahrhundert und arbeitete danach fünf Jahre als Journalist. 2000-01 war er Visiting Scholar an der University of California at Berkeley, 2012-13 Adjunct Associate Professor an der Chinese University of Hong Kong. Seit 2008 ist er Privatdozent an der Universität Zürich, seine Habilitationsschrift erschien 2010: Fixed Ideas of Money: Small States and Exchange Rate Regimes in Twentieth-Century Europe, Studies in Macroeconomic History, Cambridge and New York: Cambridge University Press, 2010.

Publications (Selection)

  • Tobias Straumann: Rule rather than exception: Brüning's fear of devaluation in comparative perspective. In: Journal of Contemporary History 44 (4) 2009, 603 – 617.
  • Tobias Straumann: Fixed Ideas of Money. Small States and Exchange Rate Regimes in Twentieth-Century Europe. Studies in Macroeconomic History, Cambridge: Cambridge University Press 2014.
  • Roman Rossfeld, Tobias Straumann (Hg.): Der vergessene Wirtschaftskrieg: Schweizer Unternehmen im Ersten Weltkrieg. Zürich: Chronos 2008.
  • Tobias Straumann, Thomas David, André Mach: The Questioning of Selective Protectionism in Switzerland during the 1990s: Cartel Law Reform and Corporate Governance Changes. 2008, 449 – 476.
  • Albert Ritschl, Tobias Straumann: Business cycles and economic policy, 1914-1945. In: (Hg.): The Cambridge Economic History of Modern Europe. Volume 2. 1870 to the Present. Cambridge: Cambridge University Press 2010, 156 – 180.
  • Tobias Straumann: The Discreet Charm of Hidden Reserves. How Swiss Re Survived the Great Depression. In: Piet Clement, Harold James, Herman van der Wee (Hg.): Financial Innovation, Regulation and Crises in History. London: Pickering & Chatto Publishers 2014, 55 – 64.
  • Tobias Straumann: Ökonomie und Diskurs. Globalisierung in der Schweiz während der 1990er Jahre. In: Hans-Jörg Gilomen, Margrit Müller, Beatrice Veyrassat (Hg.): Globalisierung - Chancen und Risiken: Die Schweiz in der Weltwirtschaft 18.-20. Jahrhundert, Schweizerische Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialgeschichte = La globalisation - chances et risques: la Suisse dans l'économie mondiale 18e-20e siècles. Zürich: Chronos 2003, 357 – 376.
  • Tobias Straumann: Financial Crisis and Political Change: The Great Depression (1929-1933) in the United States in Historical Pespective. In: Christian Suter, Mark Herkenrath (Hg.): World society in the global economic crisis. Wien: Lit 2012, 183 – 198.
  • Tobias Straumann: Der kleine Gigant: Der Aufstieg Zürichs zu einem internationalen Finanzplatz. Bankhistorisches Archiv. Beiheft 45 2006, 139 – 169.

Show all publications

Tobias Straumann