De-Neutralize

Eine Verflechtungsgeschichte Zürichs

Lea Pfäffli

Wo ist Zürich? Am Paradeplatz oder im karibischen St. Croix? An der Limmatstrasse oder im grönländischen Sarfanguak? Am Bahnhof Altstetten oder im Reichsministerium des Innern? Oder gerade im Dazwischen, in unzähligen, fein verästelten Verbindungen und Passagen, in globalen Transfers von Wissen, Menschen und Waren?

Diese Fragen standen im Fokus der Kooperationsplattform "DeNeutralize", welche Historiker_innen und Künstler_innen in einer Reihe von Workshops und für ein Buchprojekt ins gemeinsame Gespräch brachte (September 2015 bis Juli 2016). Anlass für den Zusammenschluss war die Kunstbiennale Manifesta 11, 2016 in Zürich stattfand. Die Kooperationsplattform resultierte in einer Serie von Workshops und Veranstaltungen und der Publikation The Air Will Not Deny You. Zürich im Zeichen einer anderen Globalität, Kurjakovic/Koch/Pfäffli, diaphanes, 2016.

Projektgruppe: Daniel Kurjakovic, Franziska Koch, Lea Pfäffli, Bernhard Schär, Eduardo Simantob, Barbara Preisig

Buchbeiträge von: Autonome Schule Zürich, John Barker, Monika Dommann, Ines Doujak, Kijan Espahangizi, Harald Fischer-Tiné, Pascal Germann, Dominic Gross, Lea Haller, Cathérine Hug, Rohit Jain, knowbotiq, Lucie Kolb, Koyo Kouoh, Franz Krähenbühl, Gesine Krüger, Konrad J. Kuhn, Roland Lüthi, Robert Menasse, Eva Meyer, Katharina Morawek, Souvik Naha, Lea Pfäffli, Barbara Preisig, Sophia Prinz, Patricia Purtschert, Marcelo Rezende, Roma Jam Session art Kollektiv, Romy Rüegger, Vittorio Santoro, Sally Schonfeldt, Ursula Sulser, Jakob Tanner, Uriel Orlow, Andreas Zangger, Tim Zulauf.