Ricky Wichum

Ricky Wichum

+41 44 632 75 08
ricky.wichum@history.gess.ethz.ch

Aktuelle Projekte

Forschungsinteressen

  • High Performance Computing
  • Infrastrukturen politischen Wissens
  • Technisierung von (Un-)Sicherheit

Biographie

Ricky Wichum ist seit April 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Technikgeschichte, ETH Zürich und seit November 2017 am Collegium Helveticum (Schwerpunktthema "Digital Societies").

1982 geboren, studierte er an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena und an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg i. Br. Soziologie und Politikwissenschaft. 2015 wurde er am Institut für Soziologie der Universität Freiburg promoviert. Er hat in Freiburg als wissenschaftlicher Mitarbeiter in mehreren Projekten zur Sicherheitsforschung sowie an der Leuphana Universität in Lüneburg als Postdoc in der DFG Kollegforschergruppe Medienkulturen der Computersimulation (MECS) gearbeitet. 2013/2014 war Ricky Wichum Junior Fellow am MECS. 2014/15 war er Stipendiat der FAZIT Stiftung und von Januar bis Februar 2017 akademischer Gast an der Professur für Technikgeschichte, ETH Zürich.

Publikationen (Auswahl)

Alle Publikationen anzeigen

Lehre

Lehrveranstaltungen an der ETH Zürich

Computer und Staatlichkeit (1960-2000). Erwartungshorizonte, Erfahrungsräume, Aushandlungszonen, MA Seminar im FS 2020

Computer und Verwaltung, Blockseminar an der Bauhaus Universität Weimar (6. Dezember 2019)

Vorlesung Webclass. Einführungskurs Technikgeschichte (mit Dr. Gisela Hürlimann, Dr. Rachele Delucchi und Nick Schwery), im HS 2019

The Politics of Computing Centers, Summer School "Infrastructures of Science", Filzbach (16. Juli 2019)

"Fabrik, Labor oder Plattform? High Performance Computing als organisatorisches Problem seit 1960" (mit Prof. Dr. David Gugerli), MA Seminar im FS 2019

"Search History. Werkstatt Internetgeschichte" (mit Dr. Daniela Zetti), MA Seminar im HS 2018

Vorlesung Webclass. Einführungskurs Technikgeschichte (mit Prof. Dr. David Gugerli, Dr. Gisela Hürlimann, Moritz Mähr) im HS 2018

"Das Private in der digitalen Gesellschaft", MA Seminar im FS 2018

Vorträge (Auswahl)

  • Bodies and Biometrics. The Machine-Readable Body: a critique (30. Janaur 2020), Vortrag im Workshop "Rethinking Digital Myths. Mediation, Narratives and Mythopoiesis in the Digital Age", USI Lugano (30./31. Januar 2020)
  • Sovereignty and Simulation - The Politics of a High Performance Computing Center (5. Dezember 2019), Vortrag im Rahmen der Digital Masterclass "Digitale Staatlichkeit", Bauhaus Universität Weimar
  • Accessing the Supercomputer - Interfaces between the Supercomputer and its Users (26. Oktober 2019), Vortrag im Panel "Between organism and machines. Interfaces of humans, machines and animals in the 20th century", Society for the History of Technology, Annual Meeting 2019 (24.-27- Oktober 2019), Mailand
  • Mit David Gugerli und Daniela Zetti: Digital Federalism (27. September 2019), Vortrag im Workshop "Digital Federalism in the History of Technology and Knowledge, 1970–1995", Collegium Helveticum, Zürich
  • Jenseits des Marktes - (Wissenschafts-)Politik des Supercomputers (8. Mai 2019), Vortrag auf dem 3. Workshop des Forschernetzwerks "Computer, Administration, and History", DFG Kollegienforschergruppe "Medienkulturen der Computersimulation", Leuphana Universität Lüneburg
  • Verwaltungsrecht oder Systemtheorie? Zur Epistempologie digitaler Verwaltung (14. September 2018), Vortrag im Panel "Recht und Gesellschaftstheorie" auf dem Vierten Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologie-Vereinigungen, Universität Basel
  • Öffentliche Verwaltung und Gesellschaftstheorie um 1960. Vorüberlegungen (19. Juni 2018), Vortrag im wissenschaftshistorischen Kolloquium, Arbeitsgruppe Wissenschaftsgeschichte, Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main (Prof. Dr. Moritz Epple)
  • Systemtheorie und Kybernetik (4. Mai 2018), Vortrag auf dem Workshop "Kybernetik und Geisteswissenschaften", Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte, TU Berlin (Organisation: Prof. Dr. Hans-Christian von Herrmann, Boris Goesl M.A.)
  • Im Computer. Zur Geschichte digitaler (Bundes-)Verwaltung in der Schweiz (1960-1990) (19. Dezember 2017), Gemeinsamer Vortrag mit Daniela Zetti im Forschungskolloquium "Dialogo" am Historischen Seminar der Universität Stuttgart
  • "Dieser in der Soziologie wenig übliche Begriff". Übersetzungen des Programmbegriffs um 1960 (13. Oktober 2017), Vortrag auf dem Workshop "Algorithmische Wissenskulturen? Der Einfluss des Computers auf die Wissenschaftsentwicklung", Deutsches Museum München (Organisation: Ulf Hashagen, Rudolf Seising, Gerard Alberts, Gabriele Gramelsberger)
  • Als die Verwaltung in den Computer kam. Zur Diskussion zwischen Ernst Forsthoff und Niklas Luhmann um 1960 (6. Oktober 2017), Vortrag auf dem 4. Workshop "Geschichte der deutschsprachigen Soziologie", TU Braunschweig (Organisation: Nicole Holzhauser, Stephan Moebius)

Tagungsorganisation (Auswahl)

  • Workshop "Computer, Administration, and History" (20./21. November 2019), 4. Treffen des Forschungsnetzwerks in Zürich (gemeinsam mit Nick Schwery)
  • Geschichte des digitalen Zeitalters (22. und 23. November 2018), Collegium Helveticum (gemeinsam mit Martina Hessler, Martin Tschiggerl, Thomas Walach, Stefan Zahlmann, David Gugerli und Daniela Zetti)
  • Panelorganisation "Recht und Gesellschaftstheorie" (14. September 2018), "Abschaffung des Rechts" - Vierter Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologie-Vereinigungen, Universität Basel (gemeinsam mit Doris Schweitzer)
Ricky Wichum

Demnächst

  • Daniela Zetti / Ricky Wichum (Hg.), Geschichte des digitalen Zeitalters, 2020.
  • Bürokratie - Niklas Luhmann, Theorie der Verwaltungswissenschaft. Bestandsaufnahme und Entwurf (1966), in: Güttler/Stadler/Grütter/Wulz (Hrsg.), Deregulation / Restauration, Berlin: Matthes & Seitz, 2020