Rachele Delucchi

Rachele Delucchi

+41 (0)44 632 88 09
rachele.delucchi@gess.ethz.ch

Current Projects

Research Interests

Technikgeschichte

Wissenschaftsgeschichte

Biography

Rachele Delucchi ist seit 2020 Post-Doc an der Professur für Technikgeschichte der ETH Zürich.

Sie studierte italienische Literatur- und Sprachwissenschaft, Philosophie, französische Sprachwissenschaft und Mathematik an der Universität Zürich. Nach langen Forschungsaufenthalten als UZH-Stipendiatin an der Scuola Normale Superiore di Pisa und als SNF-Fellow an der University of California, Berkeley promovierte sie mit einer phonetischen und phonologischen Studie über die Vokalharmonie in den italoromanischen Tessiner und Bündner Dialekten (2016). Ihre Dissertation wurde u.a. mit dem Jahrespreis der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich und dem Prix de la Relève vom Collegium Romanicum ausgezeichnet. 2015 wurde Rachele Delucchi dem Premio Giovanni Nencioni von der Accademia della Crusca in Florenz verliehen. Sie arbeitete von 2008 bis 2015 am Lehrstuhl für historische Sprachwissenschaft des Italienischen am Romanischen Seminar der Universität Zürich als wissenschaftliche Assistentin und Dozentin und publizierte zu diachronen sowie synchronen Aspekten der (italo)romanischen Varietäten.

In einem zweiten Masterstudium an der ETH Zürich studierte sie Technikgeschichte und Wissenschaftsforschung, Philosophie und Literatur. Während des Studiums war sie zwischen 2015 und 2018 Mitarbeiterin an der Professur für Philosophie II der ETH Zürich. Ihr Studium in Geschichte und Philosophie des Wissens hat sie 2018 mit einer Masterarbeit zur Geschichte der Stadtrohrpost in der Schweiz abgeschlossen. In ihren Forschungen beschäftigt sie sich zurzeit mit Themen im Bereich der Technik- und Wissenschaftsgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert, mit Fokus auf die Schweiz.

Publications (Selection)

  • Rachele Delucchi: Unter Druck. Wie die Rohrpost unter die Schweiz kam. In: Traverse 27 (2) 2020, 83 – 97.
  • Rachele Delucchi: Tobias Scheidegger, „Petite Science“. Außeruniversitäre Naturforschung in der Schweiz um 1900. In: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 41 (1) 2018, 107 – 109.
  • Rachele Delucchi: Im Nationalpark. Über die Grenzen eines Naturparadieses. In: Avenue (4) 2017, 6 – 12.
  • Rachele Delucchi: Fonetica e fonologia dell’armonia vocalica: Esiti di -A nei dialetti della Svizzera italiana in prospettiva romanza. Tübingen: A. Francke Verlag 2016.
  • Rachele Delucchi: Vowel harmony and vowel reduction: The case of Swiss Italian dialects. In: Chundra Cathcart, I-Hsuan Chen, Greg Finley, Shinae Kang, Clare S. Sandy, Elise Stickles (Hg.): Proceedings of the 37th Annual Meeting of the Berkeley Linguistics Society. Berkeley, CA: Berkeley Linguistics Society 2013, 61 – 75.
  • Michele Loporcaro, Rachele Delucchi, Nadia Nocchi, Tania Paciaroni, Stephan Schmid: Schwa finali sull’Appennino emiliano. Il vocalismo del dialetto di Piandelagotti. In: Veronica Giordani, Valentina Bruseghini, Piero Cosi (Hg.): Scienze vocali e del linguaggio. Metodologie di Valutazione e Risorse linguistiche. Atti del 3° Convegno Nazionale AISV. Torriana: EDK 2006, 57 – 76.
  • Michele Loporcaro, Rachele Delucchi, Nadia Nocchi, Tania Paciaroni, Stephan Schmid: La durata consonantica nel dialetto di Lizzano in Belvedere (Bologna). In: Roberta Savy, Claudia Crocco (Hg.): Analisi prosodica. Teorie, modelli e sistemi di annotazione. Torriana: EDK Editore 2006, 491 – 517.
  • Alessandra Debanne, Rachele Delucchi: Sugli esiti di -L-, -R-, -RR-. La prospettiva italo-romanza settentrionale. In: Emil Casanova Herrero, Cesáreo Calvo Rigual (Hg.): Actas del XXVI congreso internacional de linguística y de filología románicas, Valencia 2010. Berlin: De Gruyter 2013, 579 – 592.

Show all publications

Teaching

Lehrveranstaltungen an der ETH

FS 2022 Seminar Technische Turmbauwerke. Zur Geschichte produktiver Vertikalen (mit Dr. Barbara Berger).

HS 2021 Seminar Einführung in die Technikgeschichte. Themenfelder, Konzepte und aktuelle Debatten (mit Dr. Ricky Wichum).

FS 2021 Seminar Leere produzieren und mit nichts arbeiten. Vakuumtechnologie im 20. Jahrhundert (mit Prof. Dr. David Gugerli).

HS 2020 Ringveranstaltung Theorie- und Methodenseminar Master Geschichte und Philosophie des Wissens (mit Dr. Christian Jany)

FS 2020 Kolloquium Studierendenkolloquium für Masterarbeiten (mit Dr. Christian Jany)

HS 2019   Vorlesung Webclass. Einführungskurs Technikgeschichte (mit Dr. Gisela Hürlimann, Nick Schwery und Dr. Ricky Wichum).

HS 2019  Ringveranstaltung Theorie- und Methodenseminar Master Geschichte und Philosophie des Wissens, 2 Sitzungen zur Technikgeschichte

 

Lehrveranstaltungen an der Universität Zürich

FS 2015 Proseminar Linguistica storica dell'italiano

FS 2013 Proseminar Linguistica storica dell'italiano

FS 2011 Proseminar Linguistica storica dell'italiano

Vorträge (Auswahl)

  • "Mit nichts unterwegs. Vakuumtechnologie im Transfer um 1945." Technik im Nationalsozialismus. Jahrestagung der Gesellschaft für Technikgeschichte, Nordhausen, KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora, 20.-22. Mai 2022.
  • "Die Koordination der Leere. Zur Gründung der Schweizerischen Gesellschaft für Vakuumphysik und -technik." Swissvacuum Tagung, 4. November 2021.
  • “‹Eine ganze geheime Untergrundorganisation›. Zur Geschichte der Zürcher Stadtrohrpost.” Antiquarische Gesellschaft Wetzikon, 27. Februar 2020.
  • “Vakuum. Eine dünne Geschichte (1946-1986).” Forschungskolloquium des Lehrstuhls für Geschichte, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), 23. Januar 2020.
  • “Pneumatische Anmerkungen zur Geschichte der Zürcher Stadtrohrpost.” Antiquarische Gesellschaft Zürich, 18. März 2019.
Rachele Delucchi

Demnächst

  • "High Vacuum", in: Proof of Stake: Claims to Technology. A Book of Organizational Objects, eds. T. Beyes, R. Holt, C. Pias. Lenz Press, 2022.

 

Open Access